Tagebuch

D-Wurf  *13.04.2013

Tagebuch Teil 2: ab 11.05.2013

Zum Tagebuch Teil 1: 13.04. - 10.05.2013

Pedigree

X

Per-Mo'bile Up to Date

Ch. Time for a Little Sin

.

.
11.05.2013
Vorstellungsrunde

Heute sind die kleinen Mäuse schon vier Wochen alt und wir wollen sie nun einmal richtig vorstellen:

Time for Destiny's Flip (Flip) Time for Destiny's Pleasure (Ole) Time for Destiny's Vision (Lasse)

                                                                                             

Time for Destiny's Delight (Lica)

. Time for Destiny's Design (Caisa)
.
15.05.2013    
Draußen!

Nachdem wir die kleinen Mäuse drinnen ans Katzenklo gewöhnt haben, was schon ganz gut funktioniert, sind sie heute ein paar Mal draußen im Welpenauslauf gewesen. Hier gibt es viel zu erkunden und die liebe Verwandschaft stellt sich auch schnell ein.

.    
Wenn Mama Kelly vorbeischaut, gibt es einen leckeren Milch-Shake. Diese grünen Kullerbeeren müssen näher untersucht werden. Dann kommt Lotta. Lasse guckt nach, ob sie auch Milch-Shakres hat.
Lotta möchte mit Caisa reden. Während die beiden Mädchen eine Unterhaltung führen, überlegt Ole,
warum die Socke dort liegt. Es ist eine Spielsocke.
Lica schaut, was hinterm Gitter so los ist.
     
  Caisa möchte auch mit Tante Tess reden. Die aber nicht mit ihr.  
Ole hat auch kein Glück bei ihr. Lasse und Lica treffen ihre große Schwester Joya. Lica findet heraus, dass Tess sich anders unterhält als Lotta.
     
Hey Ole! Ja?                                                                          Flip denkt nach. Du, Lasse, kleine Schwestern können doof sein! - Findeste?
.    
17.05.2013    
Flöhe, Flöhe!

Das angenehme Wetter hat dafür gesorgt, dass die kleinen Flöhe tagsüber im Welpenauslauf und Welpenraum bleiben können. Die Übung, sie an das Katzenklo zu gewöhnen, wird hier weiter verfolgt: Wer muss, geht raus. Ein erster Schritt zur Stubenreinheit.

.    
Wer macht denn hier Krach? Caisa und Flip wissen es: Es ist Herrchen,
der bestimmt lecker Gehäckertes dabei hat.
Gibt's was?
  Ja, lecker Mittagessen!  
Lotta muss draußen warten.
Und das, wo sie wie immer Hunger hat!
Hi Lotta, komm doch rein!
Geht nicht, Flip, darf nicht.
Komm rein, lass uns spielen.
  Nein Flip, darf nicht. - Ach, menno...  
Ich kann ja so mit Euch toben. Lica tobt mit Lasse. Caisa tobt mit Ole.
Dann Flip mit Lica. Lasse untersucht derweil die Spurenelemente des Bodens. Dann feuert er Flip an, der immer noch mit Lica beschäftigt ist.
Lotta, die nun rein durfte, klärt das mal... ... damit sie mit Lica... - Was'n? - Joya guckt zu. Zwei Cousinen "hauen" sich.
     
Was'n? Ablenkung geglückt. Lica hat gewonnen.
Kelly gefällt das.
.    
18.05.2013    
Regenwetter

Die Flöhe nutzen die Hütte im Welpenraum zum Schlafen und bei Regenwetter auch zum Spielen. Richtig lustig wird's, wenn Lotta dazu kommt.

.    
Trautes Heim! Heh, Leute, guckt mal, wer da ist! Lotta! Es ist zu eng für uns alle hier drin!
Ach Quatsch, geht doch! Zumindest Caisa findet es kuschlig. Aber ohne Lotta haben die Jungs wenigstens Platz zum Toben!
.    
19.05.2013    
Die Röhre

Die Röhre im Welpenauslauf inspiriert jeden Welpen zu etwas Anderem. Lotta wundert sich, was da so interessant sein soll.

.    
Lasse schaut mal, wo es da hingeht. Lica ist durch. Hey, Caisa, was willst Du da drin?
Gucken, was drin ist! Hinten guckt schon der neugierige Flip. Und geht auch durch die Röhre. Caisa findet das doof.
Allein hier drin ist doch viel lustiger! Hi Lotta! Kannst Du mir erklären, was so toll in der Röhre ist, Lica?
Später spielt Lotta mit der Klapperflasche. Da sind Steinchen drin,
das macht schön Krach.
Du Lotta... - Ja, Ole? - Das ist unser Spielzeug!
Du bist doch schon groß!
Wie kommt Ole darauf, dass ich schon groß bin?
Die paar cm...
.    
25.05.2013    
Gartenspiele

Die Flöhe sind heute sechs Wochen alt. Eigentlich Zeit, um mit ihnen mit dem Auto zum ersten Waldausflug zu fahren. Das heranziehende Regentief hat uns aber davon abgehalten. Dafür gab es wieder eine Spielrunde im Garten, den die Kleinen nach und nach für sich entdecken. Die großen Hunde sind noch nicht dabei, damit sich die Lütten in Ruhe mit der Umwelt auseinandersetzen können.

.    
    
Flöhe, Flöhe! Fröhlich folgt die kleine Bande Herrchen in den Garten.
Da kann man schnell rennen, wie Flip und Lasse zeigen. Und was machen wir jetzt? Mit dem Knoten spielen!
   
  Das bringt Bewegung.  
    
  Meins! - Nein, meins! - Ich hatte es zuerst! - Gib her!  
In der nächsten Runde sind Ole und Flip vorne weg. Dann muss Ole mal Lica anspringen... ...während Caisa und Flip sich gegen Lasse durchgesetzt haben.
Bitte, Herrchen, gib mir das Ding! Los! Caisa beobachtet das Treiben von Flip und denkt sich ihren Teil.
          
  Wildes Teiben auf- und übereinander.  
Was ist das denn, Herrchen? Lasse will es gleich haben. Das riecht so lecker. Und weg ist er damit.
Lica kann es ihm abnehmen.   Und stolziert mit dem Pansenstück von dannen.
Herrchen packt das Stück wieder weg,
die Flöhe können den zähen Pansen noch nicht fressen.
Und nun? denkt Lasse.
Schnell rennen, meint Flip. Dafür bin ich zu gemütlich.
Lica untersucht derweil den Garten. Und findet irgendwas ganz Interessantes.
            
  Ole hat den Knoten gefangen. Ole und Flip rangeln, Caisa lässt das kalt.
Bis sie mit Lasse und Flip tobt. Hau ab, Du blöder Stock, Du störst! Wer nicht hören kann, muss fühlen!
Lica hat den Knoten gefunden. Schaut auch niemand? Dann schlepp ich ihn weg.
                       
Caisa und Flip probieren nochmal "schnell rennen". Pass schön auf, Caisa! - Auf wen? Vielleicht auf Lasse mit dem Tannenzapfen?
Ole versucht sich als Klettermaxe, sehr geschickt, der Lütte. Und dann geht es zurück in den Welpenraum, die grauen Wolken nahen.
    Abends träumen die Flöhe von ihren Abenteuern.
.    
01.06.2013    
Regenpause

Die letzten Tage brachten viel Regen, in den Pausen zwischendurch gab es für die kleinen Flöhe die interessanten Gartenausflüge. Auch heute ging es in der Regenpause in den Garten, aber diesmal wartete dort eine Überraschung auf die Kleinen.

  Oh, es geht in den Garten. Was wir wohl heute entdecken?  
Was ist das denn Leckeres?   Ein Knochen für kleine Schlemmermäulchen.
Caisa entdeckt einen der Spielknoten. Auf den ist Flip auch scharf. Flip, ich hatte den Knoten zuerst! - Pech gehabt, Caisa!
Lange währt Flips Freude nicht, denn auch Lasse mag den Knoten. Hör zu, Flip, ich finde, Du solltest besser loslassen.
Dann beginnt Herrchen ein lustiges Spiel. Sieben Wochen und schon "wilder Jagdtrieb": der sonst so gemütliche Lasse.  
        
Hey, Ole, was machen wir jetzt? An dem leckeren Knochen kauen, Lica!                  Tolle Idee! Ole wirft einen Blick durch's Loch.
Flip - so lieb! Lica mag das "Vogelnest". Hui, da bin ich wieder!
         
Lasse mit "Beute". Flip, wieder ganz Lausbub, macht sie ihm streitig. Lasse steht lieber Kopf, als seine Beute herzugeben.
Herrchen leitet die nächste Spielrunde ein. Ole mag's gerade ruhiger. Und Caisa hat ein Grasbüschel.
     
Was liegt denn da? Ich fang Dich! Caisa flitzt los...
                   
...und haut sich den Fetzen um die Ohren. Oh oh, da kommt... ...Ole! Klar, dass der mitmachen will.
Das hab ich gefunden, Ole! - Na und? Die beiden führen ihre Diskussion... ...an anderer Stelle weiter.
Flip betrachtet derweil die verblühte Blume, die sich im Wind wiegt. Das lässt ihm keine Ruhe... ...bis er sie fängt.
Ole wundert sich. Vogelfell? - Nein, Ole, eine Feder! - Sag ich doch, Vogelfell! Nein, Flip, das ist mein Spielzeug. Stimmt gar nicht, Ole! Gib her!
Das werden wir sehen! Sag ich's doch! Meins! Aber die rote Schwester lauert schon...
Dann lenkt Lica sie ab. Lica im "Vogelnest" - hört sie etwas lustig tirilieren?
              
Caisa wendet sich wieder Ole zu.   Lustig kommt auch Lica wieder an.
Und schon gibt es wieder eine Rangelei. Ole bleibt Sockenbesitzer. Lica findet eine andere Socke.
Ganz alleine meine Socke! Denkste, sagt Ole, mir gehören hier alle Socken!
Lica missfällt das.
Ihren Fluchtversuch beendet Ole aus dem Hinterhalt.
         
Ein abgerissener Zweig sorgt unterdessen bei den anderen für Spaß. Hui, Lasse! Gib mir das mal, Herrchen! - Fang es doch, Flip!
                   
Der fängt es und Caisa dazu. Die wehrt sich. Dann hat Lasse wieder Spaß.
                                                   
Argwöhnisch beoabchtet Lica Ole. Der stolziert mit seiner Socke durch den Garten. Und schlenkert sie lustig umher.
Langsam wird er müde. Na, Flöhe, Zeit zum Schlafen?! - Ja, Herrchen, wir kommen!
  v.r.n.l.: Flip, Ole, Lasse, Caisa, Lica.  
.    
02.06.2013    
Eine Fahrt ins Graue

Heute hat es den ersten Tag nicht mehr geregnet. Zeit also, mit den Flöhen die längst fällige Fahrt ins Blaue zu machen, auch wenn es aufgrund des wolkenverhangenen Himmels mehr eine Fahrt "ins Graue" war. So bekamen sie alle die Halsbänder um und ab ging es mit dem Auto. Die Kleinen staunten nicht schlecht, dass die Welt doch so viel größer ist, als sie bisher dachten.

.    
Wo geht es denn jetzt hin? -
Lasst Euch überraschen!
 
.    
Hier habt Ihr Platz zum Toben! Aber erst müssen die Flöhe die Gegend erkunden.
Lica stört das Halsband. In ein paar Tagen ist auch das kein Problem mehr.
Hier ist viel Platz zum Rennen!
         
Lasse findet ein Stück Plastikfolie. Dann flitzt er los, Caisa hinterher.
Guck mal, Ole, der Flip ist ganz schön lustig! Ja, ist er - eben Flip! Dann folgen die Flöhe Herrchen - wer weiß, wo der noch hingeht...
                 
Hui, hin und her rennen macht auch Spaß. Und schauen, was Herrchen jetzt macht.
              
Renntraining - schnell laufen können schon die Kleinen... Gut für die Koordination. Na, Ihr Schönen, kurze Pause?
                    
Was ist denn hier? Und hier? Verstecken im hohen Gras.
                 
Wo gehen wir jetzt hin? Und bitte recht freundlich! Ole sucht ein Bett im Kornfeld, Abenteuer machen müde.
     
Flip beobachtet Lica, die lustig wegrennt. Da muss er hinterher. Und nu? Wieder zurück!
Lica macht das gleich nochmal, das ist lustig. Caisa schaut ihrer Schwester zu. Hey Lasse, warte! - Warum?
Flip tobt gerne mit Lica. Hey Lica, spiel mit mir, der Lasse ist doch viel zu gemütlich! Ole kann das nicht glauben. Lasse und gemütlich? Der kann auch anders!
        
Wenn er Blümchen fängt oder durchs Gras flitzt z.B. Flip, spiel doch mit mir! Ja, Caisa, komme schon!
           
Aber dann kreuzt der angeblich so gemütliche Lasse seinen Weg. Schnell mal bei Herrchen vorbeischauen! Und nu? - Ja, was nu?
Lasse findet immer Dinge. Nun hier wieder ein Stück Folie. Die anderen wollen das auch... ... und verfolgen ihn.
Da ist Lasse gar nicht mehr gemütlich und alle haben was davon.
           
Dann kann ihm Flip die Folie abnehmen. Die Freude währt nicht lange. Nun möchte Lica das Stück haben.
Gib doch mal her! NEIN! Dann behalt's doch. Wir fahren ja sowieso jetzt nach Hause...
.    
09.06.2013    
An die Leine

Die Flöhe machen nun jeden Tag einen kleinen Ausflug. Entweder fahren sie im Auto und können dann irgendwo die Gegend erkunden oder sie gehen ihre Runden an der Leine durch Burg. Dabei sind immer bei einem von uns nur max. zwei Flöhe mit, um auf ggf. auftretende Konflikte jederzeit einwirken zu können. Heute war bei diesen Runden die Kamera dabei.

.    
Zuerst gehen Flip und Lasse. Oh, hier gehen wir heute lang. Das läuft doch schon gut!
Laufen fast wie die Profis... Immer schön nebeneinander. Und dann doch Herrchen vor die Füße.
Was sind denn das für Typen? Wo geht's hier hin? Schau mal, Lasse, da ist Wasser!
Im Park trifft man viele verschiedene Menschen. Und Teichkaninchen! - Das sind Enten! Warum versteckt Ihr Enten Euch vor uns? Wir könnten doch toben!
Weiter geht's. An die kleine Stromschnelle des Flüsschens Ihle. Ist nicht so interessant. Und dann zeigen die beiden Jungs, das sie noch klein sind
und wir an der Leinendisziplin noch arbeiten müssen ;-).
Dann laufen die Flöhe über die Brücke... ... und weiter die Straße hoch. An der Hauptstraße kommt dann schon das eine oder andere Auto vorbei...
Gute Übung. Fahrradfahrer interessieren auch nicht wirklich. Die nächste Runde folgt mit Lica und Ole und Caisa, die mit Frauchen geht - wenn es nicht gerade die Kamera vor den Augen hat...
Schau mal Lica, ein Spiegel auf Rädern! Dann kommen die Leute, die die Flöhe schon kennen. Du Ole, schau mal, da schwimmt was! - Wo?
Da muss Lica nochmal genauer hinschauen. Im Park gibt es auch Menschen, die sich nicht für die Flöhe interessieren. Los, kommt, wir gehen Enten gucken!
Lica ist wohl die Einzige, die Enten toll findet. Dann schiebt eine Frau ihr Fahrrad vorbei. Warum schiebt die denn? Weiter geht's über die Brücke. Hier ist es nicht so spannend
wie auf der anderen Brücke.
Da kommt ein Auto mit einem kläffenden Hund drin.
Komisch, ein Auto, das bellt?
Wer seid Ihr denn? -
Und wer bist Du?
Kommt Flöhe, ab nach Hause.
Ein knatterndes Moped - auch gut.   Dann hält noch jemand an und fragt nach dem Weg.
.    
10.06.2013    
Wasserspiele

Das schöne Wetter lädt dazu ein, mit den Flöhen ans Wasser zu fahren. Das Elbe-Hochwasser lässt einen Ausflug dorthin wie mit unserem C-Wurf bei einem Pegelstand von knapp 10 m (normal knapp 4 m) diesmal nicht zu. Leider hat das Hochwasser auch zur Folge, dass Flip, Lasse und Caisa noch ein neues Zuhause suchen. Alternativ zur Elbe waren wir an einem See in unserer Gegend, der aufgrund des hohen Grundwasserspiegels leicht über die Ufer getreten ist - ein idealer Spielplatz für kleine Flöhe!

.    
Um zum See zu kommen, mussten die Flöhe ein Stück an der Leine gehen. Der See ist ca. 1,5 km vom Elbdeich entfernt, da fahren in diesen Tagen auch einige Feuerwehrautos oder THW-Fahrzeuge hin. Das Geräusch der Hubschrauber ist ebenfalls allgegenwärtig. Auf diesem Weg hier fährt aber niemand lang. Hier ist eine schöne Stelle, Flöhe! -
Das ist ja toll hier. Und Wasser gibt es auch!
Lasse betrachtet sich das erstmal in Ruhe. Ole geht ins klare Wasser am Uferrand und wundert
sich über die schwarzen Flecken im Wasser.
Das sind Spitzhornschnecken, die das flache warme Wasser mögen.
Kommt Flöhe, Wasser ist toll. Das erfrischt bei der Wärme! Flip interessiert sich mehr für Herrchens Schuhe. Ole und Caisa finden das Wasser ganz gut.
           
Lasse und Lica kommen auch ins Wasser. Ole geht zurück. Mutig stapft Lica durchs Wasser... ... und verschwindet im Schilf.
Caisa und Lasse erkunden die Gegend. Warum rennst Du zurück, Lasse? Sie erhält keine Antwort. Stattdessen will Ole mit ihr toben.
Nass macht lustig...
       
Neugierig kommt Flip an, der noch nicht im Wasser war. Wasserscheu? Ole hüpft lustig zurück zum Wasser, Flip hat Lica gefunden. Du Lica, hör mal...
           
Nein, Flip das will ich gar nicht hören! Trau Du Dich erstmal ins Wasser! - Oh man, dann muss ich wohl... Dem frechen Kerl hab ich's aber gezeigt... ;-)
Hey Flip, das Wasser ist hier unten! Ist schön, ich war schon drin! Jaaa, Ole, ich weiß.... Herrchen, ich mag nicht ins Wasser gehen.
Ach Flip, schau mal, der Lasse... ... geht freiwillig rein und holt Stöckchen raus und hat Spaß.
Die anderen erkunden die Gegend oder kloppen sich. Die neue Umgebung macht ihnen Spaß. Na Flip, nun rein ins Wasser! - Jaaa....
Dann geht Herrchen nochmal rein und alle folgen ihm, auch der tapfere Flip. Fast alle folgen Herrchen, nur Ole findet die Schuhe viel interessanter. Siehst Du, Flip, alles halb so schlimm!
        
Schau mal, Ole, die gehen noch tiefer rein. - Ja, Caisa... Und dann schwimmt Flip plötzlich
durch das Schilf, wo es tiefer ist.
Stolz kommt er raus - das soll ihm erstmal einer nachmachen!
           
Ole mag den Schuh einfach viel zu sehr. Schnell schleppt er ihn weg. Lasse holt schon wieder ein Mini-Stöckchen aus dem Wasser.
Flip, der Mutige, beobachtet Caisa und Ole. Caisa rennt auch mit etwas rum. Flip möchte das haben. Er sieht noch etwas "pudelig"
aus nach dem Wasserbad.
                                                       
Kleine Rangelei. Lica gefällt das. Nass macht lustig und so haben alle Flöhe...
... richtig Lust zum rangeln und toben.
                          
  Lica flitzt los, gefolgt von Lasse... ... den sie geschickt mit einem Haken austrickst.
Das muss Lasse noch üben.
  ... und lustig geht es weiter...  
                 
Lica findet einen Heuhaufen. Ein bisschen davon muss sie unbedingt vor den anderen verstecken.
Im hohen Gras findet niemand ihren Schatz!
Ole, komm, es geht nach Hause!
.    
14.06.2013    
Tierarzt-Termin

Heute hatten die Flöhe einen wichtigen Termin beim Tierarzt: Die erste Impfung stand an. Die Tierarzthelferin freute sich wieder über soviel Flohalarm. Die Flöhe waren neugierig wie immer.

.    
Flöhe auf dem Weg zum Tierarzt. Die Tierarzthelferin knuddelte schon Kelly, die Mama der Flöhe. Durch den Termin war das Wartezimmer noch leer
und die Flöhe konnten sich alles anschauen.
So Flöhe, wir sind dran. Und nun - was passiert jetzt? Zuerst ist Flip dran und wird vor dem Impfen untersucht.
Auch Ole wird abgehört. Der Doktor ist zufrieden wie bei allen. Ich war schon dran und schau Lasse und Caisa zu. Lica bei der Ohrenkontrolle. Alles ok.
                                                      
Langeweile macht sich breit, als noch der Papierkram gemacht werden muss.   Und jetzt fahren wir nach Hause, ja?
.    
15.06.2013    
Baumarkt

Im Baumarkt sind unsere Würfe immer gern gesehene Gäste. Wann hat man auch die Möglichkeit, einen ganzen Wurf auf einmal zu sehen? Auch hier zeigten sich die Flöhe sehr offen und interessiert an ihrer neuen Umgebung.

.    
        
So Flöhe, es geht in den Baumarkt. Es gibt Leute, die laufen einem einfach durch's Bild.... Gehen wir weiter!
Was es alles gibt - Holzschutzlasur!? Eine Kundin vergisst glatt, was sie kaufen wollte. Guckt mal, Malerrollen! Damit kann man bestimmt toll spielen!
Schaut, Flöhe, das ist Feinsteinzeug!
Das nennt man Bildungsprogramm ;-).
Kommt, gehen wir zu den Fliesen!
Ole mag lieber Feinsteinzeug.
Was ist das?  Ein kurzer Mensch?
Lica interessiert sich für Lichtschalter. Wenn Lasse groß ist, wird er Elektriker... Schweinenasen? - Nein, Caisa, Steckdosen!
Weiter geht's. Endlich wieder Welpenknuddeln! Die nette Verkäuferin hatte
schon mit dem C-Wurf gekuschelt.
Na, was willst Du mir denn erzählen? -
Ich heiße Flip!
           
  Dann kommt ein kleines Mädchen und muss auch mal streicheln. Warum versteckst Du Dich?
        
  Und noch ein kurzer Mensch, der seine Oma dabei hatte. Das war ein aufregender Ausflug, nun schnell nach Hause!
.    
17.06.2013    
Viel Lärm um nix

Im Welpenauslauf haben die Flöhe immer viel zu tun, weil es soviele Dinge neu zu entdecken gibt. Es könnte ja sein, dass sich das Spielzeug seit gestern verändert hat... ;-). Heute machte Herrchen bei den Kleinen viel Lärm. Mit Tröte und Klapper bewaffnet ging er in den Welpenauslauf.

.    
Herrchen, musst Du so'n Krach machen? Ole findet das neue Spiel doof. Flip und Lasse überlegen,
was man mit der Tröte alles noch so machen könnte.
Schaut mal, ich hab noch die Klapper! - Lotta findet das toll
und möchte mitspielen.
          
  Bei ihr und Caisa findet die Klapper den größten Anklang.
Die anderen haben Besseres zu tun.
 
Guck mal Herrchen, wir können auch Krach machen. Die Flaschen
klappern so schön, wenn wir schnell durchrennen!
Immer noch interessant ist die Röhre. Die Flöhe können nicht
mehr durchrennen, nur noch durchkriechen.
Und wenn einem einer entgegen kommt,
muss man auch mal schnell rückwärts raus...
.    
21.06.2013    
Rudel & Rudel

Die letzten Tage waren zu heiß, um an der Leine spazieren zu gehen. Somit haben wir die Flöhe jeden Tag ins Auto geladen und sind zum See gefahren. Dort konnten sie schön toben. Seit ein paar Tagen schlafen die Kleinen nachts in der Box. Abends gehen sie nochmal raus in den Garten und schlafen dann 6 bis 7 Stunden durch. Ein weiterer Schritt zu einem geregelten Ablauf. Sozialisierung erfolgt im Rudel. Und deshalb muss sich das Floh-Rudel kontrolliert auch mit unseren erwachsenen Hunden auseinandersetzen - auch wenn von denen der Eine oder Andere dazu nur wenig Lust hat.

..    
Guck mal Joya, diese kleinen Monster sind in unserem Garten! - Mmmh... Man könnte meinen, es geht lustig daher... Du, Tante Tess, spielst Du mit uns? - Hm, ich weiß nicht....
Ich tobe lieber mit meinesgleichen. Leute, Ihr müsst Euch mit den Flöhen befassen! Lasse ist das wilde Spiel von Joya und Lotta nicht ganz geheuer.
Die sind ja lauter als wir dabei, denkt er.
Schau, Tante Tess, ich hab ein Stöckchen! - Mmmh. Lasse flirtet mit seiner großen Schwester Joya... ...und Ole bändelt vorsichtig mit Tess an.
      
  Untereinander macht es dann doch mehr Spaß.  
Caisa studiert die Holunderblüten. Aber Lottas Mini-Stock interessiert sie auch. Argwöhnisch beobachten Joya und Juke das lustige Treiben.
Juke muss sein linkes Bein noch schonen.
Lotta hat Spaß mit Lica und Lasse. Ditsch! Lustig hopst Lica weiter.
Kelly beobachtet Tess und Ole. Dann kontrolliert sie, ob Lotta Lasse auch nichts tut. Natürlich tut Lotta ihm nichts, er ist doch ihr Cousin!
Herrchen ist immer ein guter Anlaufpunkt. Tess guckt zu, wie... ...Caisa und Lasse toben. Caisa wie immer mit den Pfötchen zuerst.
   Kleine Mieze-Caisa... ;-)
Joya schaut verwundert zu, als ihre Mutter Kelly Lasse zum Spiel auffordert. Lasse staunt auch nicht schlecht. Seine Mutter ist selten in Spiellaune.
                                         
Juke nutzt die Gunst der guten Laune seiner Schwester. Und dann zeigen die Großen den Kleinen, dass sie auch viel Spaß haben können.
Nur interessiert die das wenig. Lasse beobachtet das Ganze vom Vogelnest. Lotta erzählt Ole eine Geschichte.
                                         
Groß und Klein durcheinander. Kelly ist nun mit Ole beschäftigt.
                 
Lica quatscht mit Lotta. Lasse und Lica wollen toben. Lotta auch.
                      
Aber kleine Flöhe toben lieber unter sich. Lica hat ein Stöckchen. Lasse hätte es gerne.
.    
22.06.2013    
Zuhause gesucht!

Diese Flöhe suchen noch ein neues liebevolles Zuhause: Der fröhliche Flip, der den Tag immer mit einem Luftsprung beginnt. Lasse, der so gemütlich wirkt, der es aber faustdick hinter den Ohren hat - ein Frauenherzenverdreher zudem. Und die kleine Caisa, die mit ihren Pfötchen voran durch's Leben hopst. Bei ernsthaftem Interesse beraten wir Sie gern, wer zu Ihnen und Ihrem Leben passen könnte.

.    
Flip Lasse Caisa
.    
28.06.2013    
Am Bahnhof

Seit einiger Zeit holt Herrchen jeweils mit einem der Flöhe Frauchen vom Bahnhof ab. Hier fahren derzeit mehr Züge durch, weil die ICE-Strecke über Stendal seit dem Hochwasser gesperrt ist. Heute war Frauchen nicht im Zug, sondern mit der Kamera und allen Flöhen am Bahnhof dabei.
.    
              
Zuerst gibt es eine Runde im Park. Dann geht es zum Bahnhof. Flip und Caisa müssen auf dem Bahnsteig toben.
Als der Zug da ist, steigen viele Leute ein und aus. Neugierig schauen die Flöhe zu.
  Dann fährt der Zug wieder los. Herrchen, was machen wir nun?  
Die Flöhe bekommen gar nicht mit, dass auf dem
anderen Gleis schon die nächste Bahn einfährt.
Schon wieder ein Zug! Und auch der fährt wieder los.
                 
Dann gibt es noch ein wenig Fahrstuhtraining,
für die Flöhe auch nichts Neues mehr.
Rein in den Fahrstuhl und ab geht es nach unten. Und dann sind sie auch wieder da.
.    
29.06.2013    
Stürmische Elbe

Das Wetter lud nicht wirklich zum Rausgehen ein, aber so wie unsere erwachsenen Hunde sind die Flöhe gewöhnt, jeden Tag rauszugehen. Entweder gibt es eine Runde an der Leine einzeln durch die Stadt oder an der B1 lang oder einen gemeinsamen Ausflug. So fuhren wir heute mit ihnen zur Elbe, wo sie aufgrund des Hochwassers noch nie waren. Derzeit führt die Elbe nur noch normales Hochwasser, wie es zum Winterende nach der Schneeschmelze üblich ist. Das stürmische Wetter störte die munteren Kleinen wenig, gab es doch wieder viel zu entdecken.
.    
So Flöhe, hier geht es hoch zum Deich! -
Links sieht man noch die Sandsäcke, die eine Sickerstelle abdichteten.
Du Herrchen, das ist ja komisch... ...warum steht der Wagen da im Wasser? -
Der Besitzer ist froh, ihn endlich wieder zu sehen, stand das Wasser doch vor knapp drei Wochen noch drei Meter höher.
Kommt Flöhe, wir gehen auf dem Deich lang. Die Flöhe finden ein Stück Absperrband. Ein tolles Spielzeug!
Da können mal alle dran ziehen. Caisa und Lica flitzen gemeinsam damit weg. Mit dem Flatterband kann man die Flöhe gut animieren.
        
Aber auch so macht Toben am Deich Spaß. Herrchen findet etwas anderes. Was macht Lasse da? Flip guckt zu, wie er sich kopfüber in etwas sühlt.
Lustig erkunden die Flöhe den Deich. Bei diesem Wetter ist niemand auf dem Elbe-Radweg.
             
Dann wirft Herrchen ein Stöckchen. Lasse hat's. Nächste Runde. Lasse hat's schon wieder.
           
Das gefällt Ole nicht, er packt mit an. Caisa will auch mal. Aber Ole holt es sich wieder.
        
Ja! Caisa hat's! Nicht lange, denn Lica will es haben... ...was wiederum Lasse nicht gefällt...
                         
Lica entdeckt die Schönheit einer Distel. Flip und Lasse entdecken was Merkwürdiges. Caisa hat ein Mädchen-Stöckchen und entdeckt Flatterband am Stock.
        
Neugierig untersuchen die Flöhe die weißen Säcke. Der Stock mit dem Flatterband markiert einen mit Sandsäcken
verbauten Riss im Deich. Lasse untersucht die Säcke um das Rohr.
Die Flöhe finden die knisternden weißen Säcke sehr interessant.
Aber diesen Stock mit den im Sturm
lustig wehenden Flatterband finden erst Caisa...
...dann Lasse und Flip noch viele interessanter.
Auf dem Rückweg bietet Herrchen eine Alternative an. Ole und Caisa finden das raschelnde Laub toll. Weiter geht's.
Ole beobachtet Flip und Lica. Du, Flip, Du musst netter zu Lica sein. Sie ist doch ein Mädchen! -
Was habe ich falsch gemacht, Ole?
Was hat er gesagt, Flip? -
Dass Du ein Mädchen bist!
Ja, und? Lass uns spielen! Nun komm schon, Flip! Na los, Flip! Mach mit!
Lasse untersucht derweil den Kilometerstein, der etwas besch.... aussieht. Ob das Wasser kalt ist? Hi Herrchen, Du bist ja auch noch da!
Ganz schön windig hier, wann fahren wir nach Hause? -
Wir müssen noch zum Auto laufen, Flip!
Ole hat das Stück Flatterband wiedergefunden. Und wieder entsteht ein lustiges Spiel.
Lasse holt es sich und flitzt los, Ole und Caisa im Schlepptau. Dann hat es Flip, aber Caisa will es haben. Wieder mal der Sieger ist Lasse.
         
Die Flöhe untersuchen den Deich und rennen runter zum Wasser. Das Hochwasser hat viele Äste und Holzstücke zurückgelassen. Ins Wasser gehen die Flöhe bei dem Wetter aber nicht.
So, Flöhe, kommt weiter! Flip und Lasse kommen schnell. Ole auch. Mit einem Stück Rinde.
Schau mal Lasse, die Mädels haben... ...schon wieder das Flatterband! Mädels, ab nach Hause!
                                        
  Schnell folgen die Flöhe zum Auto. Das war ein schöner Ausflug.  
.    
17.07.2013    
Auszüge

Die Flöhe sind alt genug, um ihr eigenes Leben zu führen. So zogen vergangenes Wochenende Ole und heute Lica in ihre neuen Familien. Vorher wurden sie gebadet, ihre Krallen geschnitten und dann erhielten sie die letzten guten Wünsche von uns mit auf ihren Lebensweg. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen!
.    
         
  Ole zieht's nach Hamburg. Im Auto gab es einen interessanten Karton...  
Lica beim Baden. Die Ausflüge am Elbe-Strand und die "Untertunnelung" des Welpenauslaufs machen diese Maßnahme notwendig... ;-). Armes Mädchen! Die letzte Nacht mit Bruder Lasse und Othello in der Box. Lasse hat es sich auf der Decke, die Lica mitbekommt, gemütlich gemacht.
Flip und Caisa schlafen in der Nachbar-Box.
         
  Lica mit ihrem neuen Frauchen und Knü.
Zuhause wartet der Rest der Familie.
Da wäre doch noch Platz für Knü in der Box gewesen -
aber so tief ist die neue Freundschaft noch nicht... ;-)
.    
17.07.2013    
Zuhause gesucht

Noch immer suchen wir für unsere Jungs Lasse und Flip ein neues liebevolles Zuhause. Die beiden Jungs sind geimpft, gechippt, stubenrein, schlafen nachts durch und sind mit den verschiedensten Alltagssituationen vertraut. Flip ist der fröhliche Frühaufsteher, der den Tag mit einem Luftsprung beginnt und gute Laune verbreitet. Lasse ist ein Langschläfer (wenn man ihn lässt), der gemütlich wirkt, aber draußen auch richtig aufdrehen kann. Jeder der beiden Jungs macht auf seine Art viel Spaß und Freude. Bei ernstgemeintem Interesse kontaktieren Sie uns, wir beraten Sie gerne, wer der richtige Begleiter für Ihr Leben sein könnte! 
.    
         
  Flip  
.    
              
  Lasse  
.    
03.08.2013    
Caisa zieht aus

Heute ist Caisa in ihr neues Zuhause gezogen. Sie wohnt dort zusammen mit einer anderen Whippethündin und wird, wenn sie sich weiter gut entwickelt, auch ausgestellt. Vielleicht sehen wir Mika, wie sie jetzt heißt, auch das eine oder andere Mal auf dem Coursing-Feld. Uns würde das freuen.
.    
               
Mika beim Abschied... ... und zuhause.  
.    
28.09.2013    
Flip zieht aus

Nachdem Flip und Lasse uns im August in den Urlaub nach Schweden begleitet und dort viel erlebt haben, hat sich für Flip ein liebevolles Zuhause gefunden. Heute war der Tag des Auszugs und seine neue Freundin, eine Whippet-Mischlingshündin, freut sich sicher über den lustigen neuen Freund. Vielleicht können wir Flip eines Tages auch auf einer Ausstellung oder einem Coursing sehen, zumindest sind seine neuen Besitzer nicht abgeneigt, sich das wenigstens anzuschauen.

Für Lasse haben wir noch nicht das richtige Zuhause gefunden. Wir sind von dem kleinen Mann so überzeugt, dass wir ihn nur an liebevolle, aber ausstellungsinteressierte Menschen abgeben möchten. So lange bleibt er bei uns.

Damit schließen wir dieses Tagebuch und wünschen Ole in Hamburg, Lica in Eichwalde, Mika in Königslutter und Flip in Wulften viel Spaß in ihren Familien und ein glückliches Leben! Wir freuen uns auf Bilder und Berichte!
.    
Flip mit 5 Monaten Abschied...  
.    
   
  Lasse mit 5 Monaten  
     
     
.